li xing icon 32x32 yt      

FIT-Release 2021.1 - Januar 2021


Das neue FIT Release 2021.1 ist ab sofort für die Microsoft Windows-Plattform freigegeben und verfügbar. Die Erweiterungen und Anpassungen der einzelnen Module entnehmen Sie bitte der unten aufgeführten Beschreibung.

Das Release stellen wir allen Kunden mit Wartungsvertrag und Zugang zu unserem Customer Information Center (CIC) zum herunterladen zur Verfügung (bitte erstellen Sie einen Vorgang mit der Releaseanfrage).

Alle Kunden, die noch keinen Zugang zu unserer CIC-Plattform haben und die Software herunterladen wollen, fordern den Zugang bitte über folgenden Link an. Sollten Sie das Release auf einem Datenträger benötigen, dann senden Sie uns bitte eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Grundsätzlich sind die FIT-Module sowie Zusatzmodule für die Microsoft Betriebssystemversionen Windows 2012, 2016 und 2019 Server sowie Windows 8 und 10 freigegeben. Ebenfalls werden die Datenbanken Microsoft SQL Server 2014, 2016, 2017, 2019 und Oracle 12c unterstützt.

FIT-Server

Erweiterungen

  • Microsoft SQL Server 2019 wird nun sowohl unter Windows als auch unter Linux unterstützt.

FIT-MI-Server

Erweiterungen

  • Verzeichnisse mit NC-Programmen können nun in FIT im Siemens .ARC-Format gespeichert werden.
  • Die neue Betriebsart 'SINUMERIK NCP-Services' (separates Modul erforderlich) ermöglicht an Siemens-Steuerungen die direkte Übertragung von NC-Programmen an die NCK-Einheit.
  • Aktualisierung des Tomcats auf Version 9.0.40.

FIT-HI-Server

Bugfixes/Anpassungen

  • Bei Direktanbindungen können nun Pfadangaben mit einer Länge von bis zu 127 Zeichen verwendet werden.
  • Teilweise kam es zu Fehlern beim Auslesen der Teiledateiinformationen. Dies führte zu Fehlern in FIT-HI-DNC. Dieses Problem wurde behoben.

FIT-HI-Webmenü

Erweiterungen

  • Die Leistung des InfoCenter wurde verbessert.
  • Das Neuanlegen eines Datensatzes wurde an das Verhalten vom FIT-Client angepasst.
  • Es ist nun möglich, in der Dateienansicht die Anzeige einer Zeichnung in einem externen System aufzurufen.
  • Beim Scrollen im Suchergebnis der einzelnen Module oder in der Administration des FIT-WebMenüs bleiben die Spaltenüberschriften nun sichtbar.
  • Die Anzeige zusätzlicher Tätigkeiten funktioniert nun auch in der AJaX-Version des InfoCenter-Hallenlayouts.
  • Es ist nun konfigurierbar, ob beim Auswählen eines Datensatzes im Suchergebnis in die Detailansicht oder in die Dateienansicht gewechselt werden soll, oder lediglich im Suchergebnis die Informationen zum ausgewählten Auftrag im Kopfbereich dargestellt werden sollen.
  • Datensatzfelder können nun auch als Bitfelder realisiert werden, bei denen jedes Bit jeweils über eine Checkbox mit einer konfigurierten Bezeichnung eingestellt werden kann.

Bugfixes/Anpassungen

  • In neueren Versionen von Edge und in Chrome wurde im Dateieditor beim Suchen nicht zu der Fundstelle gescrollt. Dieses Problem wurde behoben.
  • Der Vergleicher im WebMenü funktionierte teilweise nicht in Microsoft Edge. Auch in anderen Browsern konnten größere Dateien nicht verglichen werden. Diese Probleme wurden behoben und die Geschwindigkeit bei der Anzeige verbessert.

FIT-HI-DNC

Erweiterungen

  • Betriebsart 'SINUMERIK NCP-Services'.
  • Es ist nun möglich, eine Zeichnung in einem externen System anzuzeigen.

FIT-HI-MES

Erweiterungen

  • Die Verteilung der gemeldeten Stückzahlen auf die einzelnen Tagesanteile bei nächtlicher Aufteilung kann nun auch an Hand erfasster Produktionszeiten statt des Schichtmodells erfolgen.
  • In der SerialReader.dll für den Ausweisleser wird nun vor dem Auslesen der Puffer geleert, damit nicht fälschlicherweise Daten eines zuvor aufgelegten Ausweises übermittelt werden.
  • Über OPC UA können nun auch Variablen mit numerischer NodeId ausgelesen werden.
  • Das Aufheben der Auftragsauswahl in der Betriebsart Fertigung wird nun unterbunden, falls am Arbeitsplatz nur 1 Auftrag ausgewählt werden darf. Somit werden fehlerhafte Buchungen durch versehentliches Abwählen des Auftrags unterbunden.
  • Wenn bei einer OPC UA-Subscription die von FIT-HI-MES vorgeschlagenen Subscription-Parameter von einem OPC-UA-Server ungünstig revidiert werden, so dass der Server ohne Änderungen an den überwachten Variablen keine KeepAlive-Nachricht vor dem Sitzungstimeout senden würde, wird nun von FIT-HI-MES mit angepassten Werten nachverhandelt, um eine stabile Verbindung zu ermöglichen.
  • Es können nun auch Ausschussimpulse gezählt und als Vorschlagswert im Rückmeldedialog verwendet werden.
    Es ist nun auch möglich, in einem Signal zur Verbuchung fixe Werte für mehrere Felder festzulegen.
  • Es ist nun möglich, aus den Auftragsdetails heraus eine Zeichnung aus einem externen System anzuzeigen.
  • Beim Schreiben eines Datensatzfeldes in eine OPC-UA-Variable kann nun ein Standardwert (z.B. 0) konfiguriert werden, der in die Variable geschrieben wird, wenn das Feld im Datensatz nicht gefüllt ist.
  • Für OPC-UA-Verbindungen lassen sich nun Security Mode und Security Policy konfigurieren. Verbindungstests und das Auflisten der vom OPC-UA-Server angebotenen Endpoints sind direkt aus der Konfigurationsmaske möglich.
  • Es ist nun möglich, über OPC UA Fehler-IDs auszulesen und mit einem Fehlertext aus einem in der FIT-MES-Administration gepflegten Fehlerkatalog in Zeitdatensätzen zu verbuchen.
  • Es ist nun möglich, OPC UA Variablen in Abhängigkeit davon zu schreiben, ob dem aktuell bemeldeten Auftrag ein anderes Teil zugeordnet ist, als dem zuletzt bemeldeten Auftrag. Es können ggf. auch unterschiedliche Werte geschrieben werden.

Bugfixes/Anpassungen

  • Nach Änderungen an der Signalkonfiguration reagierte FIT-HI-MES am betroffenen Arbeitsplatz in Microsoft Edge für etwa eine Minute nicht mehr. Dieses Problem wurde behoben.

FIT-HI-Analyse

Erweiterungen

  • Es gibt jetzt im AnalyseTool eine neue Auswertung "OEE-Cockpit" mit grafischer Darstellung des Kennzahlencockpits. Im Cockpit werden die Kennzahlen Verfügbarkeit, Leistung und Qualität als Balken, sowie OEE und Technische Verfügbarkeit als Linie dargestellt. Die Auswertung greift auf verdichtete Daten in der FIT-Datenbank zu.
  • Im AnalyseTool können die Cockpit-Kennzahlen jetzt auch tabellarisch als Detailansicht angezeigt werden.
  • Das AnalyseTool wurde um eine neue Auswertung "Verfügbarkeitsfaktor" mit grafischer Darstellung erweitert.
  • Es gibt jetzt im AnalyseTool eine neue Auswertung "MDE Details" mit grafischer Darstellung der Tätigkeiten unterteilt auch nach Störgründen.
  • Die Selektion der Arbeitsplätze kann jetzt auch über zusätzliche Checkboxen der Kostenstellen oder Bereiche erfolgen.

Service Manager

Erweiterungen

  • Im ABService Manager können nun Dienstaktionen zu einer festgelegten Uhrzeit ausgeführt werden.
  • Es ist nun möglich, im ABService Manager eine Dienstaktion einmalig auszuführen.

Änderungen vorbehalten.