xing icon 32x32        

FIT-Release 2019.2 - April 2019


Das neue FIT Release 2019.2 ist ab sofort für die Microsoft Windows Plattform freigegeben und verfügbar. Die Erweiterungen und Anpassungen der einzelnen Module entnehmen Sie bitte der unten aufgeführten Beschreibung.

Das Release stellen wir allen Kunden mit Wartungsvertrag und Zugang zu unserem Customer Information Center (CIC) zum herunterladen zur Verfügung (bitte erstellen Sie einen Vorgang mit der Releaseanfrage).

Alle Kunden, die noch keinen Zugang zu unserer CIC-Plattform haben und die Software herunterladen wollen, fordern den Zugang bitte über folgenden Link an. Sollten Sie das Release auf einem Datenträger benötigen, dann senden Sie uns bitte eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Grundsätzlich sind die FIT-Module sowie Zusatzmodule für die Microsoft-Betriebssystemversionen Windows 2012 und 2016 Server sowie Windows 8 und 10 freigegeben. Ebenfalls werden die Datenbanken Microsoft SQL Server 2014, 2016, 2017 und Oracle 12c unterstützt.


FIT-Server

Bugfixes/Anpassungen

  • Bei Spiegelung/DFIT gingen Teiledaten verloren, wenn der Zugriff auf die Zieldatenbank temporär nicht funktionierte. Dieses Problem wurde behoben.

 

FIT-CAMIntegrator

Erweiterungen

  • Im FIT-CAMIntegrator kann nun konfiguriert werden, ob die CAM-Übergabedatei nach dem Verarbeiten gelöscht werden soll.


FIT-HI-Webmenü

Erweiterungen

  • Die Gruppen-Beschreibung in der Benutzerverwaltung kann jetzt 80 Zeichen lang sein.

Bugfixes/Anpassungen

  • Im Dialog "Suchen und Ersetzen" wurden ab Version 2018.1 die Funktionen doppelt ausgeführt. Im Suchergebnis wurde auch die doppelte Anzahl Datensätze angezeigt. Dieses Problem wurde behoben.

  • Bei der Einstellung der Breite der Kästen im grafischen Hallenlayouts des InfoCenters wurde die globale Standardeinstellung für alle Arbeitsplätze (*|*) nicht berücksichtigt. Dieses Problem wurde behoben.

 

FIT-HI-DNC

Erweiterungen

  • Die Übertragung von Dateien zur Maschine oder bestimmten Anlagenteilen kann nun in Abhängigkeit von konfigurierten FIT-MES-Signalzuständen freigegeben oder gesperrt werden.

Bugfixes/Anpassungen

  • Wenn eine Vorauswahl der zu übertragenden Dateien aus FIT-HI-MES übermittelt wurden, wurden diese Dateien dennoch nicht übertragen. Dieses Problem wurde behoben.
  • An Arbeitsplätzen mit mehreren MIs wurden die Fehlermeldungen und die Darstellung der FIT-MI-Status-Ampeln verbessert.

 

FIT-HI-MES

Erweiterungen

  • Die Eingabe einer Chargennummer beim Fertig melden einer Auftragsgruppe wird nach der erfolgreichen Prüfung der Chargengültigkeit auf alle Aufträge mit der gleichen Artikelnummer verteilt.
  • Optimiertes Laden der Dokumenteninformationen eines Arbeitsgangs über WebService.
  • Neue Funktion: direkte WebService-Anbindung an NAVISION.
  • Neue Funktion: Beim Prüfen einer Chargennummereingabe wird über WebService die verfügbare Menge des Materials auf dem Lager per WebService gelesen und mit der vom Auftrag verlangen Menge verglichen. Beim Fertig melden einer Auftragsgruppe wird die verfügbare Menge auf die einzelne Aufträge der Gruppe verteilt.
  • Es besteht nun die Möglichkeit, dem Werker Informationen darüber anzuzeigen, welche „Technischen Liefervorschriften“ während der Produktion bestimmter Teile beachtet werden müssen.
  • Beim Einschalten und/oder Ausschalten einer Taste kann jetzt eine Meldung angezeigt werden, die vom Bediener bestätigt werden muss.
  • Damit beim Versenden einer Email keine Verzögerungen an der FIT-HI-MES-Oberfläche eintreten, werden die Emails nun asynchron in einem eigenen Thread verschickt.
  • In der Betriebsart Montage wird nun die Hauptseite mit den angeforderten Aufträgen nicht mehr regelmäßig neu geladen, sondern im Hintergrund auf Änderungen der dargestellten Informationen geprüft und nur bei tatsächlichen vorliegenden Änderungen neu geladen. Dadurch wird insbesondere bei vielen angeforderten Aufträgen ein Flackern der Darstellung vermieden und die Reaktionsfähigkeit des Systems verbessert.
  • Neue Funktion: direkte Anbindung an ApPlus über WebService
  • Im Darstellungsmodus "Immer nur 1 Tisch darstellen" werden nun die Tische, an denen aktuell Aufträge angefordert sind, farblich hervorgehoben.
  • Es ist nun auch möglich, über OPC UA die Nummer des aktiven Tisches einer Mehrtischmaschine auszulesen und darüber einen Tischbezug der Maschinenzustandssignale herzustellen.
  • Es ist nun möglich, den DNC-Übertragungsstatus in FIT-HI-MES zu ermitteln und abhängig davon weitere Aktionen zu starten.

Bugfixes/Anpassungen

  • Bei Eintischmaschinen funktionierte in bestimmten Konfigurationen die Vorbelegung der Stückzahlangabe im Meldedialog mit der über MDE erfassten Stückzahl nicht.Dieses Problem wurde behoben.
  • Bei konfigurierten Tasten-Ausschaltsperren in Abhängigkeit von Auftragsbedingungen wurde die Konfiguration unter Umständen in andere Tasten übernommen oder bei der Konfiguration weiterer Signale geändert.Dieses Problem wurde behoben.
  • Die Verbuchung von Signalen wurde optimiert und die Anzahl der Datenbankzugriffe reduziert


FIT-HI-Analyse

Erweiterungen

  • Es besteht jetzt die Möglichkeit bis zu 20 unterschiedliche organisatorische und 20 technische Störgründe zu konfigurieren.

Bugfixes/Anpassungen

  • Unterschiedliche Tätigkeiten mit der gleichen Bezeichnung wurden in dem Diagramm "Aufgelaufenen Zeiten" nicht richtig dargestellt.Dieser Fehler wurde behoben.


ERPConnect

Erweiterungen

  • Anbindung ERPConnect an Navision-Webservice.

 

Änderungen vorbehalten.