twitter  xing icon 32x32        

FIT-Release 2017.2 - April 2017

Das neue FIT Release 2017.2 ist ab sofort für die Microsoft Windows-Plattform freigegeben und verfügbar. Die Erweiterungen und Anpassungen der einzelnen Module entnehmen Sie bitte der unten aufgeführten Beschreibung.

Das Release stellen wir allen Kunden mit Wartungsvertrag und Zugang zu unserem Customer Information Center (CIC) zum herunterladen zur Verfügung (bitte erstellen Sie einen Vorgang mit der Releaseanfrage). Alle Kunden die noch keinen Zugang zu unserer CIC Plattform haben und die Software herunterladen wollen, fordern den Zugang bitte über folgenden Link an.

Sollten Sie das Release auf einem Datenträger benötigen, senden Sie uns bitte eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Grundsätzlich sind die FIT-Module sowie Zusatzmodule für die Microsoft-Betriebssystemversionen Windows 2012 Server (auch in der Version R2) sowie Windows 7, 8 und 10 freigegeben. Ebenfalls werden die Datenbanken Microsoft SQL Server 2012, 2014 sowie 2016 und Oracle 12c unterstützt.

FIT-HI-Webmenü

Erweiterungen

  • In dem Verzeichnis custom_templates gibt es jetzt Masken mit allen Feldern.
  • In der Druckansicht von Dateien kann jetzt auch eine Grafik angezeigt werden.
  • Die Benutzerverwaltung ist jetzt im WebMenü verfügbar.

Bugfixes/Anpassungen

  • Im Internet Explorer wurde bei Verwendung der Kompatibilitätsansicht die Maskensatzauswahl nicht korrekt dargestellt. Dieses Problem wurde behoben.


FIT-HI-MES

Erweiterungen

  • Es ist nun möglich, in der FIT-HI MES Administration den Address space eines OPC UA Servers zu durchsuchen und Nodes zum Lesen oder Schreiben direkt auszuwählen. Die Node Id muss nicht mehr eingetippt werden.
  • Mit FIT-HI-MES wird nun ein Tool zum Erzeugen von selbstsignierten Zertifikaten für die Verwendung mit OPC UA ausgeliefert.
  • Die Transportbeleg-Druckdatei beinhaltet Informationen über den Nachfolger-Arbeitsgang.
  • Ablageort und Dateinamen des für die Kommunikation über OPC UA verwendeten Zertifikats sind nun konfigurierbar.
  • Es ist nun auch möglich, Variablen über OPC-UA zu schreiben, um z. B. bei Eintritt eines Signals oder Betätigen einer Taste einen Digitalausgang zu setzen. Neben festen Werten können auch Werte aus dem Auftrags- oder Teiledatensatz sowie QSYS-Seriennummern geschrieben werden.
  • In der FIT-HI-MES Administration ist es nun möglich den Verbuchungsthread für einen Arbeitsplatz der Betriebsart Fertigung neuzustarten.
  • Für OPC-UA-Signal kann jetzt Bedingung definiert werden, die bestimmt, wann das Signal ein oder aus ist.

Bugfixes/Anpassungen

  • Kompatibilitätsprobleme beim Zugriff auf OPC-UA-Server von Siemens und Kepware wurden behoben.


FIT-AnalyseTool

Bugfixes/Anpassungen

Der Fehler beim berechnen der "Analyse MDE Daten" wurde behoben.


FIT-CapaTool

Bugfixes/Anpassungen

  • Auftrag kann per Status-Änderung erneut geplant werden.


Änderungen vorbehalten!