twitter  xing icon 32x32        

Shop Floor Connect for Teamcenter Release 2017.4 - Oktober 2017

Das Release stellen wir allen Kunden mit Wartungsvertrag und Zugang zu unserem Customer Information Center (CIC) zum herunterladen zur Verfügung (bitte erstellen Sie einen Vorgang mit der Releaseanfrage). 

Kunden, die noch keinen Zugang zu unserer CIC-Plattform haben und die Software herunterladen wollen, fordern den Zugang bitte über folgenden Link an. Sollten Sie das Release auf einem Datenträger benötigen, senden Sie uns eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Das Shop Floor Connect Release 2017.4 unterstützt alle Teamcenter UA-Versionen 9.x, 10.x und 11.x.

Servicehinweise

  • DNC Connect unterstützt nur die von Siemens aktuell freigegebenen NX-Versionen (siehe "End of Standard Maintenance" von NX und Teamcenter).
  • Kunden, die auf die Teamcenter 11.3 updaten, benötigen zusätzliche Lizenzkeys, damit Sie auch weiterhin Fertigungsobjekte wie MEProcess, MEOperation und MEWorkArea und deren Sub-Types sowie Custom-Types anlegen können. Diese Lizenzüberprüfung wird auf jedem Teamcenter Server durchgeführt. Es werden folgende Lizenztypen benötigt: 1) mfg_planning_lite und 2) mfg_plant_author. Sollten diese Typen in Ihrer Teamcenter 11.3 Lizenz nicht enthalten sein, dann setzen Sie sich bitte mit Siemens PLM in Verbindung.

 

SFC/FIT4TC/API

Erweiterungen

  • Der SFC-WebClient unterstützt jetzt die Anmeldung über den Teamcenter Security Service.
  • Die Logdateien soap_log.txt und tcdnc_log.txt werden jetzt durch die Datei SFC-Core.log.txt ersetzt.
  • Neue API-Funktionen: SFC_LoginSSO_20174 und SFC_Login_20174.
  • Neue API-Funktion SFC_RequestSFCWorkpackage_20174 zum exportieren des SFCWorkpackage im JSON-Format.

Bugfixes/Anpassungen

  • Es wurde ein Problem behoben, durch das bei einer arbeitsplatzspezifischen Konfiguration Datasets eines gelöschten DNCTyps immer noch ausgewertet wurden.
  • Es wurde ein Refresh-Problem in SFC_RequestSFCWorkpackage_20152 behoben, damit eine angemeldete TC-Session auf neue Activity-Ordner einer MENCMachining Revision, die in einer anderen TC-Session erzeugt wurden, zugreifen kann.
  • Logmeldungen des "alten" WebClients werden jetzt in die Datei "SFC-WebClient.log.txt" und nicht mehr in die "tomcat.log" geschrieben.
  • Die Konfiguration der verwendeten Datasettypen wird jetzt in einem Text-Dataset und nicht mehr in einem Formular vom Typ "AplusB DNC Datatype" gespeichert.
  • Upgrade des internen Java auf Version 1.8.0_144 (nur Windows).


MI-Server

Bugfixes/Anpassungen

  • Zusätzlicher Konfigurationsparameter WaitUntilSendBufferIsEmpty.InitialWaitTime. Hier kann eine Wartezeit eingestellt werden, nach der der MI erst den TransferStatus vom WuT COMServer++ abruft. Ab Firmwareversion 1.40 kann es vorkommen, dass der Status "Transfer beendet" angezeigt wird, obwohl die Übertragung im Hintergrund noch weiter läuft.

Änderungen vorbehalten.

FIT-Release 2017.4 - Oktober2017

Das neue FIT Release 2017.4 ist ab sofort für die Microsoft Windows-Plattform freigegeben und verfügbar. Die Erweiterungen und Anpassungen der einzelnen Module entnehmen Sie bitte der unten aufgeführten Beschreibung.

Das Release stellen wir allen Kunden mit Wartungsvertrag und Zugang zu unserem Customer Information Center (CIC) zum herunterladen zur Verfügung (bitte erstellen Sie einen Vorgang mit der Releaseanfrage). Alle Kunden die noch keinen Zugang zu unserer CIC Plattform haben und die Software herunterladen wollen, fordern den Zugang bitte über folgenden Link an

Sollten Sie das Release auf einem Datenträger benötigen, senden Sie uns bitte eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Grundsätzlich sind die FIT-Module sowie Zusatzmodule für die Microsoft-Betriebssystemversionen Windows 2012 und 2016 Server (auch in der Version R2) sowie Windows 7, 8 und 10 freigegeben. Ebenfalls werden die Datenbanken Microsoft SQL Server 2012, 2014 sowie 2016 und Oracle 12c unterstützt.

FIT-MI-Server

Bugfixes/Anpassungen

  • Zusätzlicher Konfigurationsparameter WaitUntilSendBufferIsEmpty.InitialWaitTime. Hier kann eine Wartezeit eingestellt werden, nach der der MI erst den TransferStatus vom WuT COMServer++ abruft. Ab Firmwareversion 1.40 kann es vorkommen, dass der Status "Transfer beendet" angezeigt wird, obwohl die Übertragung im Hintergrund noch weiter läuft.


FIT-HI-Server

Erweiterungen

  • Bei der Ermittlung des angemeldeten Windows-Benutzers werden nun zusätzliche Meldungen zur Fehlersuche in den Logdateien protokolliert.
  • In der Anforderungs- und Rückmeldephase kann nun eine Reihe weiterer Datensatzfelder verwendet werden.

Bugfixes/Anpassungen

  • Bei Datensatzänderungen über das FIT-WebMenü wurde der Benutzer nicht ins FIT-Logbuch geschrieben. Dies wurde behoben.


FIT-HI-Webmenü

Erweiterungen

  • Jetzt kann konfiguriert werden, welche Felder nach ExcelLive übergeben werden und ob die Taste 'Speichern' angezeigt werden soll.
  • In der Administration kann nun eine Systeminfo mit einer Auflistung der installierten Softwareversionsstände angezeigt und als Textdatei gespeichert werden.
  • In der Suchergebnisliste (Teile, Aufträge, oder Zeitdaten) kann jetzt pro Zeile eine Vorschaugrafik angezeigt werden (falls eine Grafik vorhanden ist).
  • In der Suchmaske kann nun eine Hilfe eingeblendet werden.

Bugfixes/Anpassungen

  • Die automatische Anmeldung mit dem angemeldeten Windows-Benutzer funktionierte nicht mehr in neueren Versionen des Internet Explorer. Dieses Problem wurde behoben.
  • ExcelLive funktioniert jetzt auch über HTTPS.
  • Es kann jetzt CleanDataExecutor in process.dat konfiguriert werden, der die Excel-Live-Daten für nicht aktiven Sessions löscht.


FIT-HI-MES

Erweiterungen

  • In der Betriebsart Montage kann nun verhindert werden, dass eine Person parallel mehrere Aufträge/Auftragsgruppen bemeldet.
  • Es ist nun möglich, die berechnete Reststückzahlin eine OPC UA Variable zu schreiben.
  • Es ist nun möglich, FIT-HI-DNC mit einer je nach Signalzuständen unterschiedlichen Dateivorauswahl aufzurufen.

Bugfixes/Anpassungen

  • Bei der Aktion Störungsbuchung wurden unter bestimmten Umständen einzelne Zeitdatensätze nicht abgeschlossen. Dieses Problem wurde behoben.
  • In der Betriebsart Montage wurden bei der Aktion orderreportcompletion die Zeitdauern nicht korrekt verteilt. Dieses Problem wurde behoben.
  • Bei der Betriebsart Auftragsmeldung wurde bei bestimmten Konfigurationen der Cursor nicht automatisch ins erste Eingabefeld gesetzt. Dieses Problem wurde behoben.


FIT-AnalyseTool

Erweiterungen

  • In der Auswertung "Analyse MDE Daten" werden die Tätigkeiten mit Dauer=0 in der Grafik nicht mehr aufgeführt.
  • Die temporären Dateien "*.jpg" aus dem "chart"-Verzeichnis werden jetzt automatisch gelöscht.
  • Es können offene Zeitdatensätze berücksichtigt werden. 


Änderungen vorbehalten.

Shop Floor Connect for Teamcenter Release 2017.3 - August 2017

Das Release stellen wir allen Kunden mit Wartungsvertrag und Zugang zu unserem Customer Information Center (CIC) zum herunterladen zur Verfügung (bitte erstellen Sie einen Vorgang mit der Releaseanfrage). 

Kunden, die noch keinen Zugang zu unserer CIC-Plattform haben und die Software herunterladen wollen, fordern den Zugang bitte über folgenden Link an. Sollten Sie das Release auf einem Datenträger benötigen, senden Sie uns eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Das Shop Floor Connect Release 2017.3 unterstützt alle Teamcenter UA-Versionen 9.x, 10.x und 11.x.


Servicehinweise

  • Die Teamcenter 8.x UA-Versionen werden ab diesem Shop Floor Connect-Release nicht mehr unterstützt.
  • DNC Connect unterstützt nur die von Siemens aktuell freigegebenen NX-Versionen (siehe "End of Standard Maintenance" von NX und Teamcenter).
  • Kunden, die auf die Teamcenter 11.3 updaten, benötigen zusätzliche Lizenzkeys, damit Sie auch weiterhin Fertigungsobjekte wie MEProcess, MEOperation und MEWorkArea und deren Sub-Types sowie Custom-Types anlegen können. Diese Lizenzüberprüfung wird auf jedem Teamcenter Server durchgeführt. Es werden folgende Lizenztypen benötigt:
    1) mfg_planning_lite und 2) mfg_plant_author. Sollten diese Typen in Ihrer Teamcenter 11.3 Lizenz nicht enthalten sein, dann setzen Sie sich bitte mit Siemens PLM in Verbindung.


SFC/FIT4TC/API

Erweiterungen

  • Neuer Konfigurationsparameter "Arbeitsplatz-Typ". Über diesen Wert kann der Typ des Arbeitsplatzes gesetzt werden, zum Beispiel "Konfigurationsarbeitsplatz".
  • MI-Administration: Die Liste der Arbeitsplätze in der MI-Konfiguration enthält jetzt nur noch Arbeitsplätze vom Typ "Arbeitsplatz mit Maschinenanbindung".
  • Neuer Arbeitsplatztyp-Wert "inaktiv".
  • Update des Tomcat auf Version 8.5.15.
  • Neue API-Funktion SFC_IsInFailoverMode zum prüfen, ob SFC im Failover-Modus ist.
  • Neue API-Funktion SFC_RM_SearchClassification_20173 zum Suchen in der Klassifizierung.
  • Neue API-Funktion SFC_DataManagement_ListFolderContents_20173 zur Abfrage eines Ordner-Inhalts.
  • Neue API-Funktion SFC_DataTransfer_GetTransferStatus_20173 zur Abfrage des Übertragungsstatus eines MI's.
  • Änderung des Tomcat Speichermanagements: -Xmx512m wurde entfernt und -XX:MaxPermSize=256m eingefügt unter Windows. Diese Änderung ist notwendig um die zusätzliche Webapplikation ActiveDNC zu hosten.Unter Linux muss die Datei /Tomcat5.0/bin/setenv.sh manuell angepasst werden: Der Wert -Xmx512m sollte aus JAVA_OPTS entfernt werden, falls er noch vorhanden ist.
  • Für "Early Adaptors". Erste Version des neuen WebClients. Nicht alle Funktionen des bisherigen WebClients sind implementiert. Aufruf über/ActiveDNC. Diese Version ist noch nicht für Produktivsysteme gedacht jedoch zum Test und um einen ersten Eindruck der neuen Active Workspace Look and Feel Shop Floor Connect-Benutzeroberfläche zu bekommen.

Bugfixes/Anpassungen

  • Wenn in einer Befehlsdatei der Teiledatenschnittstelle eine Datei zum Importieren angegeben war, die unter diesem Namen nicht vorhanden ist, stürzte der FCC und SFC ab. Vor dem Aufruf der Teamcenter SOA-Funktion zum Importieren von Dateien wird jetzt geprüft, ob die Datei vorhanden und lesbar ist. Wenn das nicht der Fall ist, wird eine Fehlermeldung zurück gegeben und der Import-Vorgang abgebrochen.
  • Bei der Installation direkt nach dem Importieren des Standardsetups konnten keine MI's angelegt werden (SOA_00214009: [An IFail was thrown unexpectedly.]). Dieser Fehler wurde behoben.
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das SFC ein neues Konfigurationsdataset für einen modifizierten DNC-Typ angelegt hatte und nicht das Existierende überschrieb, wenn der Displayname für den Dataset typ "Text" verändert wurde.
  • Die Anzeige von UGCAMShopDoc im WebClient prüft jetzt, in welchem Format die Dokumentation vorliegt und zeigt diese dann entsprechend an. Damit nach einem Update die automatische Erkennung verwendet wird, muss die Checkbox "Compressed view" für UGCAMShopDoc deaktiviert werden.
  • Beim Speichern eines neuen Objekts in Teamcenter konnte bisher der Fehler 'The given tag () does not exist in the database or is not a persistent object tag.' auftreten, wenn das Zielobjekt in einer anderen Teamcenter-Sitzung modifiziert wurde. Dies wurde durch einen zusätzlichen Refresh-Aufruf vor der eigentlichen Paste-Operation behoben.
  • Ein neu erstellter DNC-Typ wurde nach der Ausführung von 'Konfiguration neu laden' nicht mehr angezeigt. Dieser Fehler wurde behoben.
  • Der WebClient erkennt jetzt selbstständig den Dokumententyp eines UGCAMSHopDoc Datasets (HTML, PDF, Text, ...) und zeigt diesen entsprechend im Browser an. Die Konfiguration CompressedView des DNCTyps muss dazu deaktiviert werden, damit die automatische Erkennung funktioniert.
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das SFC_RM_RequestUsedToolList_20163 die ItemRevision nicht finden konnte, wenn der Aktivitäts-Ordner, in dem das NC-Program abgelegt ist, umbenannt wurde.
  • Eine Suche nach Items mit einem Wildcardzeichen gab einen Fehler zurück, wenn die verwendete Teamcenter-Laderegel keine passende Revision finden kann. In diesem Fall wird jetzt nur im Logfile eine Meldung ausgegeben, welches Item nicht verarbeitet werden kann.
  • Neuer Konfigurationsparameter ShowFile.[DNCType].CharacterEncoding. Damit kann z.B. der zu verwendende Zeichensatz auf ISO-8859-1 geändert werden, wenn die HTML ShopDoc-Dateien nicht im UTF-8 Zeichensatz gespeichert wurden.
  • Die SFC-Arbeitsplatzkonfiguration wird jetzt in einem Text-Dataset gespeichert. Das Formular vom Typ "AplusB Workplace Config" wird nicht mehr erstellt. Bestehende Formulare werden weiterhin gelesen, bei einer Änderung der Konfiguration wird das Formular in ein Dataset konvertiert.


MI-Server

Bugfixes/Anpassungen

  • Update des Tomcat auf Version 8.5.15.

Änderungen vorbehalten!

FIT-Release 2017.3 - Juli 2017

Das neue FIT Release 2017.3 ist ab sofort für die Microsoft Windows-Plattform freigegeben und verfügbar. Die Erweiterungen und Anpassungen der einzelnen Module entnehmen Sie bitte der unten aufgeführten Beschreibung.

Das Release stellen wir allen Kunden mit Wartungsvertrag und Zugang zu unserem Customer Information Center (CIC) zum herunterladen zur Verfügung (bitte erstellen Sie einen Vorgang mit der Releaseanfrage). Alle Kunden die noch keinen Zugang zu unserer CIC Plattform haben und die Software herunterladen wollen, fordern den Zugang bitte über folgenden Link an

Sollten Sie das Release auf einem Datenträger benötigen, senden Sie uns bitte eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Grundsätzlich sind die FIT-Module sowie Zusatzmodule für die Microsoft-Betriebssystemversionen Windows 2012 und 2016 Server (auch in der Version R2) sowie Windows 7, 8 und 10 freigegeben. Ebenfalls werden die Datenbanken Microsoft SQL Server 2012, 2014 sowie 2016 und Oracle 12c unterstützt.

FIT-Server

Erweiterungen

  • Optimierung des Versionierungsprozesses für Teiledaten in der Standard-Teiledatenschnittstelle.

FIT-MI-Server

Erweiterungen

  • Update des Tomcat auf Version 8.5.15.

FIT-HI-Server

Erweiterungen

  • Der FIT-HI-Server verwendet nun die Tomcat-Version 8.5.15.

Bugfixes/Anpassungen

  • Unter bestimmten Umständen wurden Konfigurationsdaten zu den Teiledateien im Speicher beschädigt. Dadurch kam es zu Problemen beim Upload bestimmter Dateitypen. Dieses Problem wurde behoben.

FIT-CAMIntegrator

Erweiterungen

  • Beim Zusammenfassen mehrerer Dateien in einem Verzeichnis als ZIP-Datei können nun mehrere Dateimuster für die zu berücksichtigenden Dateien angegeben werden, zum Beispiel um Dateien mit verschiedenen Erweiterungen zu verarbeiten.

FIT-HI-Webmenü

Erweiterungen

  • Es ist nun möglich, im FIT-HI-WebMenü die Logdateien vom FIT-Server herunterzuladen.
  • In der Lizenzübersicht wird nun noch aufgelistet, wieviele Lizenzen für die einzelnen Applikationen benutzt werden. Außerdem ist die Liste nun beliebig sortierbar.
  • Die Funktion zum Anzeigen des FIT-Logbuchs wurde unter den Menüpunkt Administration verschoben.
  • In den Hallenlayouts und der Detailansicht des InfoCenter können nun konfigurierbar offene Tätigkeiten mit weiteren Zeitdatenfeldern angezeigt werden.

Bugfixes/Anpassungen

  • Beim Ermitteln von korrespondierenden Datensätzen eines anderen Moduls, also z. B. korrespondierenden Zeitdaten zu einem Auftrag, wurden keine Daten gefunden, wenn im verknüpften Datenfeld führende Leerzeichen enthalten waren. Dieses Problem wurde behoben.
  • Die Anzeige des FIT-Logbuchs funktionierte nicht bei verschlüsselter Verbindung über HTTPS. Dieses Problem wurde behoben.
  • Kleinere Darstellungsfehler bei Vergleicher und Parallelbearbeitung wurden behoben.
  • Kleinere Darstellungsfehler beim Öffnen einer Maske zur Datensatzbearbeitung wurden behoben.
  • Darstellungsfehler bei der Anzeige von Dateien des zugehörigen Original-/Uploaddatensatzes wurden behoben.

FIT-HI-MES

Erweiterungen

  • Für OPC UA Ziele (Server) kann nun eine sprechende Bezeichnung vergeben werden.
  • Der Ausschussgrund muss nun angegeben werden, sofern eine Ausschussmenge > 0 eingegeben wurde.
  • Der Button "OK" bei den letzten Aufträgen wurde in "Zurück" umbenannt.

Bugfixes/Anpassungen

  • Die Ermittlung der zugeordneten Arbeitsplätze scheiterte in manchen Fällen, da der Hostname des Client-PCs nicht ermittelt werden konnte. Dieses Problem wurde behoben.
  • Konfigurationsfehler in einzelnen Arbeitsplätzen führten in Einzelfällen dazu, dass weitere Arbeitsplätze nicht funktionierten. Dieses Problem wurde behoben.
  • Bei mehreren konfigurierten OPC UA Signalen mit zusätzlich auszulesenden OPC UA Variablen an einem Arbeitsplatz wurden unter Umständen falsche Werte gelesen. Dieses Problem wurde behoben.
  • Bei Arbeitsplätzen der Betriebsart Fertigung mit Mehrfachausschuss-Konfiguration traten Fehler bei der Störungsmeldung auf. Dieses Problem wurde behoben.
  • Die Verbuchung von Stückzahlmeldungen bei der Aktion Fertigmeldung Mehrtischmaschine funktionierte nicht mehr. Dieses Problem wurde behoben.
  • FIT-HI-MES wurde für die Verwendung mit Tomcat 8.5 angepasst.
  • In der FIT-HI-MES Administration wird nun das Anlegen eines Auftragsanforderungselements ohne Beschriftung verhindert.
  • In der Betriebsart Fertigung in Verbindung mit einem Barcodefeld sprang die Darstellung beim Betätigen von Funktionstasten an eine falsche Position. Dieses Problem wurde behoben.

FIT-HI-DNC

Erweiterungen

  • Die FIT-HI-DNC Oberfläche wurde neu gestaltet.
  • Bei der Rückfrage vor dem Überschreiben eines Upload-Datensatzes werden nun detailliertere Informationen zu diesem Datensatz ausgegeben.

Bugfixes/Anpassungen

  • Kleinere Darstellungsfehler bei der Datensatzkopierfunktion wurden behoben.

FIT-CapaTool

Erweiterungen

  • JGantt-Lizenz wird jetzt pro CapaTool-Benutzer geprüft.
  • Lokale Einstellung wird jetzt statt 'Desktop' in user.home-Folder gespeichert.
  • Analysesicht funktioniert jetzt auch mit JGantt Version 3.1 und 3.2.

Bugfixes/Anpassungen

  • Fähnchen rot/gelb/grün als Kennzeichen für das Einhalten des Fertigstellungstermin (wie in Auftragsexplorer) werden jetzt auch in Auftrags-Vorratsliste angezeigt.


Änderungen vorbehalten.

Shop Floor Connect for Teamcenter Release 2017.2 - April 2017

Das Release stellen wir allen Kunden mit Wartungsvertrag und Zugang zu unserem Customer Information Center (CIC) zum herunterladen zur Verfügung (bitte erstellen Sie einen Vorgang mit der Releaseanfrage). 

Kunden, die noch keinen Zugang zu unserer CIC-Plattform haben und die Software herunterladen wollen, fordern den Zugang bitte über folgenden Link an. Sollten Sie das Release auf einem Datenträger benötigen, senden Sie uns eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Das Shop Floor Connect Release 2017.2 unterstützt alle Teamcenter UA Versionen 8.x, 9.1, 10.1 und 11.2.


SFC/FIT4TC

Erweiterungen

  • Wenn bei der Anmeldung an Teamcenter der SPLM-Lizenzserver nicht erreichbar ist, wird die Fehlermeldung "Error attaching to FLEXlm" als InvalidCredentialsException zurückgegeben. SFC erkennt und klassifiziert diese Fehlermeldung jetzt als Verbindungsproblem zu Teamcenter und als Failovergrund.
  • Failover: Bei der Timeout-Prüfung zur automatischen Umschaltung in den Failover-Modus werden jetzt die konfigurierten und berechneten Timeout-Werte ins Logbuch geschrieben.
  • Nach der Anmeldung an Teamcenter werden jetzt neben dem Namen der aktuellen tcserver.syslog-Datei weitere Informationen wie die Site-ID und TCServerLocale in das SFC-Logfile geschrieben.
  • Es wurde ein Problem im IMAN_Operation-Mode 3 behoben, durch das die Rückmeldung von einem Arbeitsplatz nicht möglich ist, wenn zur Zeichnung bereits von einem anderen Arbeitsplatz ein CAM-Item vorhanden ist.
  • Neue API-Funktion SFC_RequestSFCWorkpackage_20172.

Bugfixes/Anpassungen

  • Die Funktion SFC_RM_ImportPresetterMeasuringProgramFile_20163 gab immer den Wert 0 zurück. Dieser Fehler wurde behoben. Es werden jetzt die in der Dokumentation beschriebenen Werte zurück gegeben.
  • Fix für "Invalid character found in the request target. The valid characters are defined in RFC 7230 and RFC 3986". Diese Anpassung ist für das Update auf die aktuellste Tomcat-Version notwendig. Falls Masken angepasst wurden, muss in den JavaScript-Bereichen geprüft werden, ob ein |-Zeichen im URL-Parameter vorkommen kann. In diesem Fall muss der Parameter mit encodeURI(what) übergeben werden. Siehe dazu auch den Eintrag in der Datei README_SFC.txt auf dem Installationsmedium.
  • Update des Tomcat auf Version 7.0.76
  • Der Button "Datentypen neu laden" wurde aus der Admin-Oberfläche entfernt. Dieser ist nicht mehr notwendig. Über "Konfiguration neu laden" kann eine direkt in Teamcenter geänderte Konfiguration weiterhin eingelesen werden.
  • Die Failover-Erkennung wurde optimiert. Über zusätzliche Konfigurationsparameter können Timeout-Werte konfiguriert werden, nach deren Überschreitung die aktuelle Teamcenter-Anfrage abgebrochen und eine Fehlermeldung ausgegeben wird.

    Dieses Verhalten kann auftreten, wenn der Teamcenter Server Manager gestartet aber die Datenbank nicht erreichbar war.
    Die neuen Parameter sind:
    OPT_SERVER_TIMEOUT.SOA_ManagementRequests
    OPT_SERVER_TIMEOUT.SOA_DataRequests und
    OPT_CONNECTION_TIMEOUT.


MI-Server

Erweiterungen

  • Update des Tomcat auf Version 7.0.76

Änderungen vorbehalten!

Shop Floor Connect for Teamcenter Release 2017.1 - Februar 2017

Das neue Shop Floor Connect for Teamcenter und DNC Connect Release 2017.1 ist ab sofort freigegeben und verfügbar. Die Erweiterungen und Anpassungen der einzelnen Module entnehmen Sie bitte der unten aufgeführten Beschreibung.

Das Release stellen wir allen Kunden mit Wartungsvertrag und Zugang zu unserem Customer Information Center (CIC) zum herunterladen zur Verfügung (bitte erstellen Sie einen Vorgang mit der Releaseanfrage). 

Kunden, die noch keinen Zugang zu unserer CIC-Plattform haben und die Software herunterladen wollen, fordern den Zugang bitte über folgenden Link an. Sollten Sie das Release auf einem Datenträger benötigen,  senden Sie uns bitte eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Das Shop Floor Connect Release 2017.1 unterstützt alle Teamcenter UA Versionen 8.x, 9.1, 10.1 und 11.2.


SFC/FIT4TC

Erweiterungen

  • Unterstützung der neue seriellen Betriebsart "Virtual COM" des Machine Tool Client. Damit können lokale COM-Schnittstellen (auch virtuelle) angesprochen werden.
  • MI_Server ab Version 2016.3 wird dafür benötigt.
  • Neue API-Funktion SFC_RM_RequestResourcePackage_20171 zum Zugriff auf eine klassifizierte Fertigungsresource (z.B. MRL-Tool).
  • Neue API-Funktion SFC_DataManagement_SendEnvelope_20171 zum Versenden eines Teamcenter Briefumschlags.

Bugfixes/Anpassungen

  • Der SFCWorkplace wird jetzt mit dem BOMLine-Attribute "UG GEOMETRY"="NO" in die Stückliste der neu erstellen ItemRevision eingefügt.


MI-Server

Erweiterungen

  • Unterstützung von virtuellen COM-Schnittstellen.
  • MI Server kann jetzt konfiguriert werden, dass die an Heidenhain Steuerung übertragene Ist-Daten mit der TOOL.T-Datei integriert werden.
  • Für die Siemens S840D-Steuerung werden jetzt beim Rückmelden die langen NC-Programmnamen zur Auswahl angezeigt.
  • dhinf.000 wird ausgeblendet.

Bugfixes/Anpassungen

  • Parity- und Frame-Error bei der Datenübertragung per Virtual-COM wird erkannt.
  • Wenn VirtualCOM beim Starten keine Verbindung zum COM-Port bekommen hat, blieb VirtualCOM im StartWA-Thread stecken und versuchte weiterhin, die Verbindung aufzubauen. Dieses Problem ist behoben.
  • Fehler bei der Übertragung zum Maschineninterface über UDP-Pakete wurden behoben.

Änderungen vorbehalten.

FIT-Release 2017.1 - Januar 2017

Das neue FIT Release 2017.1 ist ab sofort für die Microsoft Windows-Plattform freigegeben und verfügbar. Die Erweiterungen und Anpassungen der einzelnen Module entnehmen Sie bitte der unten aufgeführten Beschreibung.

Das Release stellen wir allen Kunden mit Wartungsvertrag und Zugang zu unserem Customer Information Center (CIC) zum herunterladen zur Verfügung (bitte erstellen Sie einen Vorgang mit der Releaseanfrage). Alle Kunden die noch keinen Zugang zu unserer CIC Plattform haben und die Software herunterladen wollen, fordern den Zugang bitte über folgenden Link an.

Sollten Sie das Release auf einem Datenträger benötigen, senden Sie uns bitte eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Grundsätzlich sind die FIT-Module sowie Zusatzmodule für die Microsoft-Betriebssystemversionen Windows 2012 Server (auch in der Version R2) sowie Windows 7, 8 und 10 freigegeben. Ebenfalls werden die Datenbanken Microsoft SQL Server 2012, 2014 sowie 2016 und Oracle 12c unterstützt.


FIT-Server

Erweiterungen

  • Windows 8.1 wird ab sofort als Betriebssystem unterstützt.
  • Windows Server 2016 wird ab sofort als Betriebssystem unterstützt.

 

FIT-HI-Server

Bugfixes/Anpassungen

  • Bei bestimmten Datenbankanfragen an Microsoft SQL Server über ODBC traten Fehler auf, z. B. bei der Konfiguration der Felder der Anforderungsphase in der FIT-MI-Administration. Dieses Problem wurde behoben.
  • Wurde der Ablageort der Dateien nicht in einem Unterverzeichnis des FIT-Verzeichnisses konfiguriert, scheiterte die Rückmeldung von NC-Programmen. Dieses Problem wurde behoben.
  • Nach der Aktualisierung auf Tomcat 7 wurde immer noch die alte Tomcat 6 Startseite angezeigt. Dieses Problem wurde behoben.

FIT-MI-Server

Erweiterungen

  • dhinf.000 wird ausgeblendet.
  • Unterstützung von virtuellen COM-Schnittstellen.
  • MI Server kann jetzt konfiguriert werden, dass die an Heidenhain Steuerung übertragene Ist-Daten mit der TOOL.T-Datei integriert werden.
  • Für die S840D-Steuerung werden jetzt beim Rückmelden die langen NC-Programmnamen zur Auswahl angezeigt.

Bugfixes/Anpassungen

  • Fehler bei der Übertragung zum Maschineninterface über UDP-Pakete wurden behoben.

FIT-CAMIntegrator

Erweiterungen

  • FIT-CAMIntegrator wurde für Java 8 optimiert. Es ist nun nicht mehr unter älteren Java-Versionen lauffähig, benötigt also mindestens einen FIT-HI-Server ab V2015.4.


FIT-HI-Webmenü

Erweiterungen

  • FIT-HI-WebMenü wurde für Java 8 optimiert. Es ist nun nicht mehr unter älteren Java-Versionen lauffähig, benötigt also mindestens einen FIT-HI-Server ab V2015.4.
  • In der Version 2016.4 war noch eine manuelle Anpassung nötig, um das FIT-Logbuch aus dem FIT-HI-WebMenü zu starten. Jetzt ist das FIT-Logbuch mit der Standard-Installation automatisch verfügbar.
  • Auswahlfelder mit in Gruppen unterteilten Optionen (Modus group-first) funktionieren nun auch, wenn außer dem Schlüssel kein zusätzlicher
  • Anzeigetext in der Konfiguration enthalten ist.
  • Die Renummerierung von NC-Programmen kann bei bestimmten Kennzeichen neu gestartet wereden, so dass die Numerierung bei allen Programmen mit dem Startwert beginnt.
  • Editor für die Doppellistings.

Bugfixes/Anpassungen

  • Der Menüpunkt Arbeitsplätze wurde im Hauptmenü unabhängig von der Benutzerberechtigung zum Starten der Arbeitsplatzverwaltung angezeigt. Dies wurde korrigiert.


FIT-HI-MES

Erweiterungen

  • FIT-HI-MES wurde für Java 8 optimiert. Es ist nun nicht mehr unter älteren Java-Versionen lauffähig, benötigt also mindestens einen FIT-HI-Server ab V2015.4.
  • Bei der Ausschussstück-Meldung kann jetzt ein Transportbeleg für den Ausschuss gedruckt werden.
  • Bei der Rückmeldung von QSYS-Aufträgen kann nun maximal die Differenz zwischen in QSYS freigegebener Menge und aktueller Ist-Stückzahl gemeldet werden.
  • Für die QSYS-Anbindung ist nun konfigurierbar, welches Feld der FIT-Auftragsdatentabelle der Arbeitsgang enthält.
  • Es ist nun auch möglich bei einer Taste bzw. einem Signal eine festgelegte Personal- oder Ausweisnummer zu buchen.
  • Es kann nun eine kombinierte Statusanzeige (roter/grüner Kreis) konfiguriert werden, bei der außer dem Vorgängerstatus eine zusätzliche Bedingung des aktuellen Arbeitsgangs geprüft wird.
  • "Lohnschein drucken"-Signal-Aktion wird jetzt als Tätigkeit verbucht.
  • Man kann jetzt Bedingung definieren, für welche Aufträge ein Lohnschein gedruckt werden soll.

Bugfixes/Anpassungen

  • In V2016.4 kam es gelegentlich vor, dass die Tasten weiß blieben und die Aufträge nicht mehr angezeigt wurden.
  • Dieses Problem wurde behoben.
  • In der Mehrtischdarstellung wurde der ausgewählte Tisch häufig nicht mehr als ausgewählt dargestellt.
  • Dieses Problem wurde behoben.
  • In der FIT-HI-MES Administration wurden Fehler bei der Darstellung einzelner Tooltip-Informationen zur Signalkonfiguration behoben.
  • Die CASQ-Prüfung funktionierte ab V2016.1 nicht mehr. Dieses Problem wurde behoben.


FIT-HI-DNC

Erweiterungen

  • FIT-HI-DNC wurde für Java 8 optimiert. Es ist nun nicht mehr unter älteren Java-Versionen lauffähig, benötigt also mindestens einen FIT-HI-Server ab V2015.4.
  • Betriebsart "Virtual COM".


FIT-AnalyseTool

Erweiterungen

  • FIT-AnalyseTool wurde für Java 8 optimiert. Es ist nun nicht mehr unter älteren Java-Versionen lauffähig, benötigt also mindestens einen FIT-HI-Server ab V2015.4.


FIT-CapaTool

Erweiterungen

  • Bei der Eingabe von Nichtverfügbarkeitszeiten der Maschinen kann jetzt einen Typ (Urlaub, Krank, ...) und die Person (als Grund) ausgewählt werden können.
  • In den Personalstammdaten erscheint jetzt ein Knopf Arbeitsbeginn, über den dann der Arbeitsbeginn für die ausgewählte Person gepflegt werden kann.

Änderungen vorbehalten.

FIT-Release 2017.2 - April 2017

Das neue FIT Release 2017.2 ist ab sofort für die Microsoft Windows-Plattform freigegeben und verfügbar. Die Erweiterungen und Anpassungen der einzelnen Module entnehmen Sie bitte der unten aufgeführten Beschreibung.

Das Release stellen wir allen Kunden mit Wartungsvertrag und Zugang zu unserem Customer Information Center (CIC) zum herunterladen zur Verfügung (bitte erstellen Sie einen Vorgang mit der Releaseanfrage). Alle Kunden die noch keinen Zugang zu unserer CIC Plattform haben und die Software herunterladen wollen, fordern den Zugang bitte über folgenden Link an.

Sollten Sie das Release auf einem Datenträger benötigen, senden Sie uns bitte eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Grundsätzlich sind die FIT-Module sowie Zusatzmodule für die Microsoft-Betriebssystemversionen Windows 2012 Server (auch in der Version R2) sowie Windows 7, 8 und 10 freigegeben. Ebenfalls werden die Datenbanken Microsoft SQL Server 2012, 2014 sowie 2016 und Oracle 12c unterstützt.

FIT-HI-Webmenü

Erweiterungen

  • In dem Verzeichnis custom_templates gibt es jetzt Masken mit allen Feldern.
  • In der Druckansicht von Dateien kann jetzt auch eine Grafik angezeigt werden.
  • Die Benutzerverwaltung ist jetzt im WebMenü verfügbar.

Bugfixes/Anpassungen

  • Im Internet Explorer wurde bei Verwendung der Kompatibilitätsansicht die Maskensatzauswahl nicht korrekt dargestellt. Dieses Problem wurde behoben.


FIT-HI-MES

Erweiterungen

  • Es ist nun möglich, in der FIT-HI MES Administration den Address space eines OPC UA Servers zu durchsuchen und Nodes zum Lesen oder Schreiben direkt auszuwählen. Die Node Id muss nicht mehr eingetippt werden.
  • Mit FIT-HI-MES wird nun ein Tool zum Erzeugen von selbstsignierten Zertifikaten für die Verwendung mit OPC UA ausgeliefert.
  • Die Transportbeleg-Druckdatei beinhaltet Informationen über den Nachfolger-Arbeitsgang.
  • Ablageort und Dateinamen des für die Kommunikation über OPC UA verwendeten Zertifikats sind nun konfigurierbar.
  • Es ist nun auch möglich, Variablen über OPC-UA zu schreiben, um z. B. bei Eintritt eines Signals oder Betätigen einer Taste einen Digitalausgang zu setzen. Neben festen Werten können auch Werte aus dem Auftrags- oder Teiledatensatz sowie QSYS-Seriennummern geschrieben werden.
  • In der FIT-HI-MES Administration ist es nun möglich den Verbuchungsthread für einen Arbeitsplatz der Betriebsart Fertigung neuzustarten.
  • Für OPC-UA-Signal kann jetzt Bedingung definiert werden, die bestimmt, wann das Signal ein oder aus ist.

Bugfixes/Anpassungen

  • Kompatibilitätsprobleme beim Zugriff auf OPC-UA-Server von Siemens und Kepware wurden behoben.


FIT-AnalyseTool

Bugfixes/Anpassungen

Der Fehler beim berechnen der "Analyse MDE Daten" wurde behoben.


FIT-CapaTool

Bugfixes/Anpassungen

  • Auftrag kann per Status-Änderung erneut geplant werden.


Änderungen vorbehalten!