twitter  xing icon 32x32        

FIT-Release 2016.2 - April 2016

Das neue FIT Release 2016.2 ist ab sofort für die Microsoft Windows Plattform freigegeben und verfügbar. Die Erweiterungen und Anpassungen der einzelnen Module entnehmen Sie bitte der unten aufgeführten Beschreibung.

Das Release stellen wir allen Kunden mit Wartungsvertrag und Zugang zu unserem Customer Information Center (CIC) zum herunterladen zur Verfügung (bitte erstellen Sie einen Vorgang mit der Releaseanfrage). Alle Kunden die noch keinen Zugang zu unserer CIC Plattform haben und die Software herunterladen wollen, fordern den Zugang bitte über folgenden Link an.

Sollten Sie das Release auf einem Datenträger benötigen, senden Sie uns bitte eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Grundsätzlich sind die FIT-Module sowie Zusatzmodule für die Microsoft Betriebssystemversionen Windows 2012 Server (auch in der Version R2) sowie Windows 7, 8 und 10 freigegeben. Ebenfalls werden die Datenbanken Microsoft SQL Server 2012 sowie 2014 und Oracle 12c unterstützt.


FIT-Server

Erweiterungen

  • FIT ist nun auch für Windows 10 freigegeben.


FIT-MI-Server

Bugfixes/Anpassungen

  • Unterstützung der Fit-DirectWebDNC [TYPE] "3" Implementierung (mcxxxxyy.dnc) zur Anbindung von IGM K2 Konsolen.
  • FTP-Client: Es wurde ein Problem behoben, durch das das Abrufen des Verzeichnisinhalts mit einer NullPointerException abgebrochen wurde.


FIT-HI-MES

Erweiterungen

  • Beim Abmelden am Arbeitsplatz wird nun geprüft, ob eine der in den globalen Einstellungen festgelegten Tätigkeiten der Person noch offen ist. Falls ja, wird das Abmelden verhindert, die offenen Tätigkeiten werden aufgelistet.
  • Die Dauer für die Saldoanzeige ist jetzt konfigurierbar (Standard:15sec).
  • Es besteht die Möglichkeit, einen Saldobericht anzuzeigen.
  • In der Betriebsart PZE besteht jetzt die Möglichkeit zum Buchen von Pausen.
  • Aus FIT-HI-MES kann nun bei bestimmten Meldungen der Ausdruck von Auftragsdokumenten über den FIT-PrintServer veranlasst werden. Dabei kann der Bediener aus den dem Arbeitsplatz zugewiesenen Druckern wählen. Auch eine Wiederholung des Ausdrucks ist möglich.

Bugfixes/Anpassungen

  • In seltenen Fällen trat in der von FIT-HI-MES verwendeten DWR-Bibliothek bei MES-Arbeitsplätzen der Betriebsart "Fertigung" eine Blockade auf, die dazu führte, dass sämtliche FIT-HI-Webapplikationen nicht mehr reagierten. Dieses Problem sollte mit der nun verwendeten aktuellen Version der Bibliothek behoben sein.
  • Wurde der Aufruf eines externen DNC-Systems (z.B. Shop Floor Connect) konfiguriert, so funktionierte die FIT-HI-MES Oberfläche nicht mehr an Arbeitsplätzen mit der gleichzeitigen Darstellung aller Tische einer Mehrtischmaschine. Dies wurde behoben.


FIT-HI-DNC

Erweiterungen

  • Die Anzeige des Knopfes zum Bearbeiten von Dateien kann nun auch auf Originaldatensätze oder auf Uploaddatensätze beschränkt werden.
  • Für die Arbeitsplatzauswahl sind nun die angezeigten Arbeitsplatzfelder sowie die Sortierung der Arbeitsplätze konfigurierbar.

Bugfixes/Anpassungen

  • Beim Versuch, nicht verfügbare Teiledaten anzufordern wurden bei den in der Meldung aufgelisteten Datensätzen Arbeitsplatzinformationen nicht korrekt dargestellt. Dies wurde behoben.


FIT-HI-Webmenü

Erweiterungen

  • Bei der Personalzeiterfassung können nun Monatsabschlüsse erstellt und nach Excel exportiert werden.
  • Beim Nachtragen von Arbeitszeiten im Kalender wird nun überprüft, ob die jeweiligen Zeiten eingetragen wurden. Zudem wird geprüft ob der Arbeitsbeginn auch immer vor Arbeitsende liegt.

Bugfixes/Anpassungen

  • Darstellungsfehler der Arbeitsplätze im InfoCenter wurden behoben.
  • Der Aufruf eines externen Editors funktionierte in manchen Umgebungen nicht richtig. Dies wurde behoben.
  • Die Suche nach Dateien (z. B. NC-Programmen) mit enthaltenen Suchbegriffen führte zu kritischen OutOfMemory-Fehlern durch erhöhten Speicherbedarf bei sehr großen Dateien (> 200 MB).
  • Außerdem gab es falsche Suchergebnisse bei bestimmten im Suchbegriff enthaltenen Sonderzeichen, z. B. '[' oder ']'. Dies wurde behoben.

Änderungen vorbehalten.